© 2019 by Patrick Räuber | Tel 01511/1957058 | Fotografie : marianmok.de

Impressum / Datenschutz

Was bringt Dir Yoga eigentlich ?

Yoga ist ein ganzheitliches Übungssystem, welches auf Körper, Geist und Seele wirkt. Dass die Übungen aus dem Yoga harmonisieren, bestätigen und dokumentieren wissenschaftliche Studien.

Schon durch wenig Aufwand (1 Yogastunde pro Woche) kann Du von den Wirkungen des Yoga profitieren :

 

  • Ein vorher nicht gekanntes Gefühl der völligen Entspannung

  • Besserung von Rücken- und Kopfschmerzen

  • Reduzierung von Schulter- und Nackenverspannungen

  • Mehr Energie und Vitalität

  • Geistige Klarheit und Verbesserung der Konzentration

  • Stärkung des Immunsystems

  • Gesteigertes Körperbewußtsein

  • Neues Selbstvertrauen

Übst Du längere Zeit regelmäßig, wirst Du bemerken, dass Yoga nicht nur unmittelbar auf Deinen Körper wirkt. Oft verbessern sich Deine Lebensumstände und Deine Intuition sowie Kreativität nehmen zu. Auch die Wahrnehmung für Deinen eigenen Körper und die Umwelt wird feiner. Du kannst Dein Leben aus einer neuen Perspektive betrachten und dadurch mehr Verantwortung übernehmen.


Bei sehr intensiven Üben kommt es zu einer Erweiterung Deines Bewusstseins. Das höchste Ziel im Yoga ist die Vereinigung mit dem wahren Selbst.

1. Wirkung auf das Herz und den Blutkreislauf 


Alle Yoga-Übungen basieren auf der Formel : "Dehnung, Entspannung und tiefe Atmung" und steigern die Blutzirkulation und Konzentration.


Durch langsame, kontrollierte Bewegungen, richtige Atmung und Entspannung wird das Herz gestärkt. Ein kräftiges Herz pumpt mehr Blut und verbessert so die Durchblutung und Sauerstoffzufuhr im ganzen Körper.
Wenn wir Yoga-Übungen richtig ausführen, wird die Ansammlung von Giftstoffen im Körper verhindert. Gleichzeitig kann der Körper diese sowie Mineralienablagerungen in Knochen und Arterien leichter ausscheiden. 
 

2. Stressreduktion


Durch Yoga wird der Parasymphatikus angeregt und der sog. Entspannungsimpuls ausgelöst. Dadurch kann sich der Körper erholen und regenerieren.

Yoga hilft nicht sowohl bei bestehendem Stress als auch präventiv. Es erweitert die eigenen Ressourcen welche bei der Stressbewältigung essenziell sind. So lässt sich beobachten, dass Yoga Übende mit der Zeit „automatisch“ in Stress-Situationen Ihre Atmung vertiefen oder sich bewusst entspannen.

3. Positiver Einfluß auf die Körperhaltung und Rückenbeschwerden


Stressbedingte Rückenschmerzen können durch Yoga nachhaltig verbessert werden. Im Yoga lernen wir entspannt die richtige Körperhaltung und entwickeln ein besseres Körpergefühl. Dadurch spüren wir deutlicher, was unserem Körper gut tut.


Durch Yoga können wir die Elastizität der Bänder, Muskeln und Gelenke verbessern und den Körper flexibel machen. Das hat einen positiven Einfluß auf die Verletzungsgefahr (z.B. beim Sport).

4. Regulierung des Hormonhaushaltes


Viele Yogastellungen harmonisieren die Hormondrüsen. Die Schilddrüse beispielsweise schützt den Körper gegen Gifte. Sie schüttet Hormone aus, die  zum Erneuerungsprozess des Körpers beitragen.

 

Bei Funktionsstörung der Drüse kann es zu Schlaflosigkeit, Nervosität und Zittern kommen. Diese Fehlfunktion kann durch vers. Yogaübungen normalisiert werden.

Neugierig ? Melde Dich hier an und überzeuge Dich selbst!